Ueber mich        

Einsatz einer Wetterkerze

Wie bereits angekündigt ist Schutz für mich ein großes Thema und - ja, ich bin ein Angsthase! Daher greife ich auf jedes nur erdenkliche, mir sinnvoll erscheinende Mittel zurück, das mir helfen kann meine Ängste zu bekämpfen und vor allem natürlich, am liebsten deren Ursachen.

Das Wort "Wetterkerze" ist dem Ein oder Anderen, evtl. eher etwas ländlich lebenden Leser, vielleicht ein Begriff. Oder die Oma hatte sowas (wie ich mich ebenfalls erinnere). Oft handelt es sich dabei um schwarze Kerzen mit Heiligenmotiven darauf, die an Wallfahrtsorten geweiht und verkauft werden. Es gibt auch ganz tolle, häufig große Kerzen mit geschnitzen Szenen und Motiven, wie z. B. Engeln oder barocken Verzierungen. Jedenfalls sollten diese Kerzen, welcher Gestalt auch immer, geweiht sein und speziell dem Schutz vor Unwettern gewidmet. In der Regel sind sie immer schwarz und von magisch arbeitenden Personen werden sie am liebsten selbst geweiht, besprochen und "geschmückt".

Ich persönlich kaufe meine Wetterkerzen gerne in einem meiner Lieblings-Online-Shops (www.esoterischer-Verlag.de). Es handelt sich dabei um eine durchgefärbte schwarze Jumbokerze, die ca. 21cm hoch ist und einen Durchmesser von 4cm hat. Mit dieser quasi jungfräulichen Kerze, die eine anständige Größe und somit Brenndauer hat, kann ich nun nach Belieben verfahren.

Ich schildere hier mal wie ich meine persönliche Wetterkerze seit einiger Zeit gestalte und wozu ich sie überhaupt einsetze. Es geht mir einfach darum, wenn ein Gewitter herauf zieht, ein heftiger Sturm im Anmarsch ist oder beispielsweise Starkregen nieder geht, dass ich mein Heim, mit samt meinen Lieben, sowie unserem Hab und Gut, in Sicherheit wissen möchte. Wenn ich die Kerze anzünde verströmt sie die Energien, mit denen ich sie vorab aufgeladen habe und ich weiß, daß sie "ihr Werk verrichtet".

Zunächst habe ich also die "nackige" Kerze, in die man je nach Wunsch Symbole und Worte ritzen kann. Hierzu verwende eich einfach einen Zahnstocher. Momentan steht auf meiner Kerze "SCHUTZ" in großen Buchstaben, denn darum geht es ja. Ein Pentagram ist auch immer ein wertvolles und mächtiges Schutzsymbol, jedenfalls wenn es für einen persönlich diese Bedeutung hat. Dann habe ich mich noch für einen Kreis und ein Kreuz entschieden. Als nächstes reibe ich die Kerze kräftig von Kopf bis Fuß mit Salbeiöl ein (habe ich aus der Apotheke, gibt's aber ja auch im Internet). Salbei hat eine sehr starke schützende und reinigende Wirkung, die vor allem auch Negativität abwehrt und neutralisiert. Die Kerze stelle ich dann einfach in einen gewöhnlichen, würfelförmigen Glashalter (aus dem Supermarkt). Aber das ist natürlich nicht alles. Während ich die Kerze einreibe und verziere bespreche ich sie mit meinen Wünschen und Bitten und Segen und Gebeten. Häufig sage ich einfach was mir dazu gerade in den Sinn kommt. Bisher habe ich mir irgendwie (leider) nie aufgeschrieben, welchen Spruch ich verwendet habe. Meist verwende ich die Zeilen aus meinem Wetterzauber (Schutz vor Naturgewalten) und noch etwas in der Art wie...

Seite 2


14.01.2012