Ueber mich        

Speisen / Getränke / Opfergaben:



Wenn wir uns nur ein klein wenig daran orientieren wollen, wie Imbolc wohl in längst vergangenen Tagen begangen worden ist, was damals verzehrt oder der Göttin geopfert wurde, sollten wir eine gewisse Vorauswahl für das Fest treffen.

Womit könnten wir also einen naturnahen Lichtmess-Altar herrichten oder was gar der guten Brigid als Geschenk darbringen? Frühe Blumen, die es nun schon gibt, stehen ja definitiv ganz oben auf der Liste. In meinem Fall waren es rote Tulpen, aber eben auch Strohbündelchen, Getreideähren und Efeugirlanden können den Schauplatz einer entsprechende Zeremonie verschönern. Mineralien / Steine, etwas aus Leder, Metall oder Kohle könnten wir außerdem Brigid zum Dank für ihre Gabe der Schmiedekunst darbieten. Ein entsprechendes Räucherwerk kann neben Weihrauch auch Wacholder, Kiefer, Salbei und Zeder enthalten.

Die Arbeit ist also verrichtet, der Altar geschmückt, duftender Rauch erfüllt die Luft und es ist Zeit ein kleines Mahl zu bereiten. Kommen wir zu den Leckereien der Stunde.... Milch- und Eierspeisen (vielleicht Rühreier), dazu dunkles Brot und Honig, das wäre ein sehr einfaches und ursprüngliches Abendessen. Alternativ ginge auch Zopfbrot mit viel guter Butter und Marmelade oder Trockenfrüchte (Rosinen, Pflaumen) mit Haferflocken und Joghurt bzw. Buttermilch. Als sehr passend empfinde ich außerdem die typischen mixed pickles (saure Gurken, Silberzwiebeln, Blumenkohl, Radieschen, Karotten, Maiskölbchen) zu einem kräftigen Brot. Wer es gerne einen Tacken üppiger hätte kann zu Pellkartoffeln mit Heringsstipp (bereitet aus Sahne, Zwiebeln und Apfelstückchen) greifen. Da aber auch dies noch eine eher leichte Kost darstellt, können wir noch eine Stufe weitergehen: Kartoffeln oder Reis zu Hühnchen, Schweinefleisch, Fisch oder Rind. Als Gemüsebeilage stünden dann vielleicht Karotten, Lauch, Erbsen oder Bohnen auf dem Plan. Würzen kann man prima mit Knoblauch, Kresse, Dill, Petersilie, Basilikum, Ingwer, Muskat, Pfeffer und Salz - je nach Belieben. Allerdings kann auch aus Pilzen, Bratkartoffeln, Ziegenkäse, einem Braten oder Grün- bzw. Rotkohl eine schmackhafte, deftige und eher rustikale Hausmannskost bestehen. Wer mag kocht ansonsten einen Eintopf und serviert ihn mit Fladenbrot. Schinken, Speck und Würstchen sorgen für Würze und dürften auch vor längerer Zeit schon zur Verfügung gestanden haben. Nun sollten wir aber ehrlich zugeben dass manch einer die mordernere Küche bevorzugt, weshalb ich auch darauf eingehen möchte: Insofern kann eine Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch (vielleicht mal ohne die obligatorische Maggi-fix-Tüte ;-) für den persönlichen Geschmack ebenso passend sein, wie z. B. die zeitsparende Variante aus Brotstangen mit einem leichten Käse-Dipp. Meerrettich, Weißwein, Essig und Senf sind Zutaten die hier neben Frischkäse zum Einsatz kommen können und die schreien ja auch nicht gerade vor chemischen Zusätzen (soweit ich weiß).

Met und Fruchtweine sind passende Getränke, für die Nicht-Alkoholiker unter uns natürlich aber auch einfach Pfefferminz- bzw. Kamillentee. Da auch etwas Süßes nicht fehlen sollte können im Anschluss Kuchen oder Kekse verspeist werden, oder als leichtere Variante Nüsse, Beeren, Vanillepudding, Zitrusfrüchte, Datteln ect.

Seite 2